Alle Artikel mit dem Schlagwort: pflanze

Lost Homeland

Sie liebt mich, sie liebt mich nicht, sie liebt mich, sie liebt……. , wer kennt das nicht aus früheren Zeiten, da wo die Welt noch in Ordnung war. Man nehme ein Gänseblümchen und zupfe die einzelnen Blätter ab und das, mit den oben genannten Worten, bis nur noch ein einziges übrig ist, das einem verrät, ob sie dich liebt oder auch nicht, na ja…..die Hoffnung stirbt halt zuletzt. Heute sieht die Nummer einen Tacken anders aus, das Blümchen sagt dir jedenfalls nicht, ob es so ist oder nicht, für diese Info muss man es auch nicht auf so eine grausame Art foltern, Blumen haben doch Gefühle und ihr eigenes Leben, auch wenn das nicht jeder glauben mag, ich für meinen Teil schon und deswegen habe ich auch eine kleine Geschichte zu diesem Bild. *** Es war ein warmer Frühlingstag irgendwann im Hier und Jetzt, als sich das Gänseblümchen auf den Weg machte die Welt zu erkunden, sie träumte immer davon, dass es woanders besser und viel schöner sein könnte, als die Wiese, auf der sie …

Somewhere in Paradise

Immer wenn ich in meine Makrowelt abtauche, befinde ich mich irgendwo im Paradies und das nicht bei Adam und Eva, obwohl ich da auch das eine oder andere interessante Bild hätte schießen können. Wie dem auch sei, es sind andere Welten, die durch eine ganz besondere, friedvolle Stille geprägt sind, als die, die mich im realen Leben begleiten. Es gibt keine bösartigen Kriege, Terror oder sonstige Abartigkeiten, wie sie bei der Rasse Mensch, Tag täglich veranstaltet werden. Wir sind es, die den Planeten in den Abgrund treiben und das Paradies, das uns zur Verfügung gestellt wurde, systematisch vernichten und wenn das große Paradies erst einmal zerstört ist, gibt es auch meine kleinen Welten nicht mehr. Muahhhhh……ich habe gerade Gänsehaut, wenn ich darüber nachdenke, sind wir so dumm? Ich denke schon. Ich könnte jetzt sagen, was kann ich dagegen tun, ich bin doch nur ein kleines Zahnrad im großen Uhrwerk der Menschheit, auf mich hört sowieso keiner, aber ich versuche trotzdem meinen Beitrag zu leisten und das mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen, der …

Ways of life

Ich habe auf einer meiner früheren Fotoexpeditionen wieder mal eine sehr coole Pflanze entdeckt, die mich durch ihre optische Erscheinung sehr stark an mein eigenes Leben erinnert hat. Beim genaueren betrachten der Jungfer im Grünen (Nigella damascena), die im Übrigen eine einjährige Pflanze aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) ist, fielen mir die zarten Verzweigungen auf, die sich wie kleine Lebenswege, um die Samenkapsel herum befanden. Wenn ich das Ganze jetzt mal auf mein Leben und die Liebe beziehe, ist die Samenkapsel das Zentrum der Liebe und die Erfüllung überhaupt, sie ist quasi das Paradies, das uns antreibt, um irgendwann dort anzukommen. Um dort hin zu gelangen muss man erst einmal einen Weg einschlagen, der damit beginnt jemanden kennenzulernen, der bereit ist, mit dir zu gehen. Natürlich gab es Menschen, die über Jahre hinweg, mit mir einen Weg bestritten haben, sich aber aus irgendwelchen Gründen verirrt haben, vielleicht hätte ich da etwas besser aufpassen müssen, aber verloren ist verloren, es endet immer in einer Sackgasse, die in diesem Moment sehr ausweglos erscheint. Egal wie schwer …

Simply Red

Nach dem langen, kalten Wintertagen, die sich gefühlsmäßig schon wie eine Ewigkeit anfühlen und den nicht so richtig startenden Frühling, hatte ich einfach mal Bock auf etwas farblich intensives, das meinen Verstand aus der Tristesse der unleidlichen grauen Tage befreit. Ich habe in den Untiefen meiner Festplatte gestöbert und bin bei diesem filigranen Wesen ins Schwärmen gekommen, es ist zwar nur ein einfaches Blümchen vom Feldrand, aber es hat mir in seiner simplen roten Farbe etwas Hoffnung vermittelt und mich zugleich zum Träumen eingeladen. Wenn ich so recht drüber nachdenke, ist sie weit aus mehr als nur ein einfaches Blümchen, sie ist für mich eine Königin, gehüllt in einem sehr sinnlichen Gewand, das zugleich in seiner signalisierenden Farbe, für Erotik und Liebe steht. Mylady Mohn ist es, die mich jedes Jahr aufs neue Verzaubert, ich glaube, ich kann sogar von einer heimlichen Liebschaft sprechen, sie ist die Muse an meiner Seite, die meiner Kreativität die nötige Vielfältigkeit verleiht. Wie das Leben leider so spielt, ist nichts ist für ewig, denn auch ihr Ende ist vorhersehbar, …

Magische Momente

Immer wenn ich auf meinen Fototouren die zarten Knospen sehe, sehe ich neues Leben, das mir immer wieder eine sanfte, wohlige wärme in mein Herz strömen lässt. Diese magischen Momente, sind der Balsam, die meine Seele benötigt um meine Fantasie zu entfesseln und meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Meine Kamera ist in diesem Falle nur ein Hilfsmittel, mit dem ich den Zauber der Natur einfangen kann, ohne diesen zu zerstören, sie ist mein Behälter, um all die schönen Dinge, die mich umgeben, zu sammeln. Der Mensch ist von Natur aus ein Jäger und Sammler, was natürlich dem überleben dienen sollte, ich hingegen sammle magische Momente für alle, die Spaß am Leben und der Natur in ihrer vielfältigen Schönheit haben. Aus meiner Sicht brauchen wir diese Momente für den Fortbestand unseres menschlichen Daseins, ohne diese emotionsgefüllten Augenblicke, wären wir nur seelenlose Wesen in einer leere Hüllen, die auf diesem Planeten dahin schweben würden. Diese Vorstellung macht mir echt Angst, eine kalte Welt ohne Gefühl und Herz, nichts dessen es sich lohnt, an diesem Ort weiter …