Alle Artikel mit dem Schlagwort: winter

It Started with a Kiss

Was soll ich sagen, ich bin wieder mal in die Welt der Makros abgetaucht und habe ein kleines Wesen entdeckt, das mich in seiner zarten, devoten Haltung förmlichst eingeladen hat, es für die Nachwelt festzuhalten. Wenn der Winter sich dem Frühling beugt, beginnt die Natur zu erwachen und sie fängt an, sich von ihrer inspirierenden Seite zu präsentieren. Alles beginnt mit einem Kuss, dem Kuss der Sonne, sie umschließt die zierlichen Frühlingsboten, fasst wie ein wärmender Mantel, mit einem Hauch von wohliger wärme. Einmal vom Kuss berührt, gibt es kein halten mehr, sie Bäumen sich auf und zeigen sich in den farbenfrohesten Gewändern, es ist, wie eine kleine Modenschau der uns noch bevorstehenden Sommerkollektion. Auch bei uns, werden durch diese farbenfrohen Erscheinungen, Gefühle ausgelöst, die uns aus der Tristes des grauen und kalten Alltags des Winters herausholen, sie sind die Zeichen der Hoffnung und zugleich der Balsam für unsere Seelen. Wenn die Natur die Höhle des Winterschlafes verlässt und dieses kleine Etwas das Licht der großen, weiten Welt erblickt, geht es los, ohne Wenn und …

Hinsetzen

Nachdem ich in meinem vorangegangenem Artikel “Wenn Worte meine Sprache wären”, in dem ich ein Gedicht von Ranndy Frahm in Verbindung mit einem meiner Bilder vorgestellt habe, kam mir eine coole Idee in mein manchmal doch so leeres Gehirn. Man nehme einen kreativen Denker der des Wortes mächtig ist, einen Fotografen und schmeiße beides zusammen in einen Topf. Normalerweise sagt man “Viele Köche verderben den Brei”, aber ich bin der Meinung das dieses Süppchen dem ein oder anderen recht gut schmecken könnte. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe mich mit Ranndy via Facebook kurzgeschlossen und ihn gefragt ob ich seine Gedichte für meine Pics nutzen darf, worauf hin er mir sofort seinen aktuellen Gedichtband “Das lebendige Sterben oder Der Schmetterling der die Sonne genießt: (Eine Hommage an das WIR SIND)” das es zur Zeit auch käuflich zu erwerben gibt zur Verfügung gestellt hat. Voller Neugier habe ich mich daran gemacht es zu durchstöbern und hatte bei “Hinsetzen” gleich das passende Bild in meinem Kopf. Ich bin gespannt ob euch dieses Süppchen schmeckt und wünsche guten …

Botanical Art Teil II

Weil es mir so viel Spaß gemacht hat die letzten Überlebenden des Winters in Szene zu setzen habe ich beschlossen, meine Serie “Botanical – Art“ etwas zu erweitern. Ich startete eine weitere Expedition um wiederum das eine oder andere Highlight in der von der kalten Jahreszeit gebeutelten Natur zu entdecken. Mir fiel es diesmal nicht so schwer etwas passendes aufzuspüren, denn ich wusste ja vom letzten mal worauf ich achten musste. Zusätzlich habe ich meine Festplatte durchstöbert und bin auch dort fündig geworden. Es sind zwar keine winterlichen Motive, aber ich denke sie passen sehr gut in meine Botanische Serie.    

Botanical Art

Der Winter ist nicht unbedingt ein Eldorado für Makrofans, die Natur hält ihren Schönheitsschlaf und fristet ihr tristes Dasein. Ich habe mich trotzdem auf die Suche begeben um zu schauen, ob nicht doch noch was von der artenreichen Vielfalt der Pflanzenwelt überlebt hat. Im Frühjahr oder Sommer ist das kein Problem da sprießt und blüht es an jeder Ecke, aber jetzt, naja üppig ist was anderes. Meine Suche begann auf einer ganz normalen Hunderunde die sich in einem Radius von ca. 1 Kilometer um meine Homebase bewegt. Auf dem ersten Stück war kein Anzeichen eines Erfolgserlebnisses in Aussicht bis ich mich entschloss meine Augen zu öffnen. Am Wegesrand standen trockene Blütenstände vom Mohn, an einer Hecke gab es noch überlebende Hagebutten und auf einer Mauer fand ich sogar die Hülse einer Buchecker, ja wenn das Mal nichts ist. Ich zückte meine Kamera und habe eingefangen was nur ging, ist auf jeden Fall besser als nichts. Zuhause eine Sichtung meiner eingefangenen Schätze und siehe da, das Resultat konnte sich echt sehen lassen.Ich pickte mir meine 10 …